Ingelheimer Kunsthalle: Erfolgreiche Zwischenstation in der Kelterhalle

Die Ingelheimer Kunsthalle hat ihre Zwischenstation auf dem Anwesen des ehemaligen Weinguts Saalwächter hervorragend genutzt. Gut 15 Monate ist es her, dass die J. Molitor Immobilien GmbH das Objekt an der Ecke Binger Straße / Konrad-Adenauer-Straße gekauft hat. Um das Gebäude in der Planungsphase der Projektentwicklung nicht ungenutzt zu lassen, wurde es dem neu gegründeten Ingelheimer Kunstverein zur Interimsnutzung zur Verfügung gestellt. Die erste Ausstellung, finanziell und tatkräftig unterstützt von den Firmen J. Molitor Immobilien und Gemünden, war gleich ein fulminanter Erfolg:  der international renommierte Künstler Bruno K. bespielte die ehemalige Kelterhalle mit beeindruckenden Skulpturen und Installationen. Weitere acht Ausstellungen folgten. Nun brechen am Standort neue Zeiten an: voraussichtlich im September startet der Abriss. Auf dem Areal vis à vis der geplanten Kulturhalle „kING“ wird ein Hotel mit 109 Betten entstehen. Im Erdgeschoss wird der Kundenmagnet H&M das Textilangebot der „Neuen Mitte“ attraktiv erweitern.

Bildnachweis: Künstler Bruno K.